ALM (application lifecycle management)

Application Lifecycle Management (ALM) ist ein Verwaltungskonzept bei dem alle Entwicklungsaktivitäten eines elektronischen Systems in dessen Lebenszyklus integriert sind.

Das ALM-Konzept dient der Automatisierung der Softwareentwicklung und deren Bereitstellung. Es geht um die Einhaltung von Vorschriften und um eine standardisierte Kommunikationsumgebung, über die alle am Anwendungslebenszykluss Beteiligten miteinander kommunizieren können. Um die komplexen Modelle von Abhängigkeiten und Auswirkungen zu verstehen, muss das ALM-System diese verfolgen und analysieren. Die Erkenntnisse werden zentralisiert und die Entwickler können in jeder Entwicklungsphase darauf zugreifen.

Das ALM-Konzept reicht von den vom Kunden definierten Anforderungen, über die Projektion und Entwicklung des Produkts, über die Prüfung und Qualitätssicherung bis hin zur Bereitstellung, Auslieferung, Installation und Wartung. Die einzelnen Projektphasen des ALM-Managements sind mittelbar voneinander abhängig und wirken sich gegenseitig aus.

Application Lifecycle Management hilft Unternehmen angemessene Anforderungen an Projekte zu stellen und deren Einhaltung zu garantieren; es verbessert den Entwicklungsprozess durch die Einbeziehung häufiger, gründlicher Tests und stellt sicher, dass jedes Team zusammenarbeitet, um das bestmögliche Produkt zu produzieren.

Informationen zum Artikel
Deutsch: ALM-Konzept
Englisch: application lifecycle management - ALM
Veröffentlicht: 04.02.2020
Wörter: 175
Tags: Management
Links: Apps, Automation, Lebensdauer, Projekt, Projektion