AOP (acoustic overload point)

Der Acoustic Overload Point (AOP) ist ein wichtiger Kennwert von Mikrofonen. Er bezieht sich auf den Schalldruckpegel (SPL) und steht für den akustischen Übersteuerungspunkt.

Die AOP-Übersteuerung definiert einen Schalldruckpegel, bei dem der entstehende Klirrfaktor einen Wert von 10 % erreicht. Dieser Messwert wird für die Bewertung der Mikrofonleistung bei hohen Schalldruckpegeln und stark beeinflussenden Hintergrundgeräuschen benutzt. Bei dem akustischen Übersteuerungspunkt können die Schallsensoren der Mikrofone nicht mehr zwischen dem Schallsignal und Störsignalen wie Rauschen trennen und arbeiten relativ ineffizient. Zur Verbesserung des Verhältnisses zwischen Schallsignal und störenden Hintergrundgeräuschen benutzen Mikrofone in Smartphones, Hörgeräten, Studios, digitalen Sprachassistenten oder in Voice User Interfaces (VUI) unterschiedliche Mikrofontechnologien, wie MEMS-Mikrofone, die gute AOP-Werte haben, verschiedene Audio-Empfangstechniken wie Beamforming, Schaltungstechniken mit Rauschfiltern sowie Signalverarbeitungstechniken mit AOP-Algorithmen und Rauschunterdrückung.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Akustischer Übersteuerungspunkt
Englisch: acoustic overload point - AOP
Veröffentlicht: 29.09.2020
Wörter: 131
Tags: Autom.-Assistenz
Links: Beamforming, Digitaler Sprachassistent, Hörgerät, Klirrfaktor, MEMS-Mikrofon