Blendenzahl

Die Blendenzahl ist eine dimensionslose Zahlenreihe, die die Öffnung der Blende angibt und auf dem menschlichen Helligkeitsempfinden basiert. Diese subjektiv empfundene Helligkeit erfolgt nach einer logarithmischen Funktion.

Die normierte Blendenreihe besteht aus den Ziffern 1, 1,4, 2, 2,8, 4, 5,6, 8, 11, 16, 22 und 32 und ergibt sich aus dem Verhältnis der Brennweite eines Objektivs zu dessen wirksamer Blendenöffnung. Zwischen zwei Blendenzahlen oder f-Werten, besteht immer das Verhältnis Wurzel 2. Der erste Wert ist der Quotient von Wurzel 1, also 1. Der zweite Wert ist der von Wurzel 2, also 1,4. Der dritte Wert ist der von Wurzel 4, also 2, usw. Eine kleine Blendenzahl bedeutet eine große Blendenöffnung, eine große Blendenzahl eine kleine Blendenöffnung. Große Blendenöffnungen bedeuten eine geringe Tiefenschärfe, kleine Blendenöffnungen eine große Tiefenschärfe.

Reklame: Alles rund um Digitalkamera.
Informationen zum Artikel
Deutsch: Blendenzahl
Englisch: f-value
Veröffentlicht: 14.05.2020
Wörter: 119
Tags: Digitalkameras
Links: Blende, Brennweite, DGT (digit), Helligkeit, Objektiv