Debian

Debian ist eine Linux-Distribution und ein lizenzfreies Server- und Desktop-Betriebssystem. Debian wurde 1993 freigegeben und 1994 in Debian GNU/ Linux umbenannt. Das Wort Debian entstand aus den Vornamen des Entwicklers Ian Murdoch und dessen Ehefrau Debra.


Hinter dem Debian-Projekt steht eine demokratische Organisation mit Verfassung und Wahlen. Die Debian-Richtlinien sehen vor, dass alle Komponenten von Debian frei und Open Source sind. Die Zahl der zu Debian passenden Tools und Anwendungen wird auf über 29.000 geschätzt, die Zahl der anerkannten Entwickler auf über 1.000.

Seit Version 6.0 (Squeeze) vom Februar 2011 ist Debian in den Varianten GNU/Linux und GNU/kFreeBSD erhältlich. Vom gleichen Zeitpunkt an war Debian GNU/kFreeBSD auf den Betriebssystemkern des FreeBSD-Projektes auf x86-Rechnern mit 32 und 64 Bit portierbar.

Jede Debian-Release durchläuft mehrere Stadien. So werden zu jedem Zeitpunkt die Varianten (Releases) Experimental, Unstable, Testing, Stable und Oldstable parallel angeboten. Um ältere Software zu aktualisieren und neue zu installieren, verfügt Debian über die Paketverwaltung Dpkg und das Frontend APT.

Eine maßgeblich von Debian geprägte Linux-Distribution ist Ubuntu.

Reklame: Alles rund um Betriebssysteme.
Informationen zum Artikel
Deutsch: Debian
Englisch:
Veröffentlicht: 18.05.2013
Wörter: 170
Tags: Betriebssysteme
Links: APT (advanced persistent threat), Bit (binary digit), Front-End, GNU (GNU is not Unix), Linux