EMM (enterprise mobility management)

Enterprise Mobility Management (EMM) umfasst die unternehmenseigene Verwaltung von Mobilgeräten, Mobilfunknetzen und WLANs und ihre Services, damit das Mobile Computing im Geschäftsbereich einem breiten Benutzerkreis zur Verfügung gestellt werden kann. Dieser Strategieansatz verzeichnet rasant steigende Benutzerzahlen, die ihre eigenen Mobilgeräte - Smartphones, Tablet-PCs oder Notebooks - in den Arbeitsprozess einbringen. Die entsprechende Unternehmensstrategie heißt: Bring your own Device (ByoD).

Die Sicherheitsaspekte des Enterprise Mobility Managements

Beim Enterprise Mobility Management geht es um das Sicherheitsmanagement der Mobilgeräte, um das Mobile Device Management (MDM), dessen Zielsetzung die durch die ByoD-Strategie beeinträchtigte IT-Sicherheit ist. Es geht um den Schutz der Unternehmensdaten, die durch Schnüffel-Apps beeinträchtigt sein könnten. Eine weitere Technologie ist die Verwaltung und der Zugriff auf Anwendungsprogramme, Apps, die vom Mobile Application Management (MAM) verwaltet und überwacht werden. Und die dritte Technologie des Enterprise Mobility Management ist das Mobile Information Managemernt (MIM).

Um Risiken so weit als möglich auszuschließen, sollten vor dem Einsatz externer Mitarbeitergeräte Richtlinien für den Einsatz der Geräte und deren Nutzung ausgearbeitet werden, an denen sich die Mitarbeiter zu orientieren haben. Die Administratoren müssen die Möglichkeit haben, über Fernzugriff auf die Mitarbeitergeräte zuzugreifen und diese außer Betrieb zu setzen. Dies kann dann erforderlich werden, wenn Geräte verloren werden oder der Mitarbeiter das Unternehmen verlässt.

Zugangsberechtigung und Datensicherheit

Ein EMM-System muss die Privatsphäre des Benutzers schützen, andererseits auch die Anwendungsprogramme und Unternehmensdaten, die häufig in Clouds liegen und auf die viele Mitarbeiter zugreifen können. Es sollte die Produktivität des Einzelnen steigern, indem es den Mitarbeitern einen sicheren und schnellen Zugriff auf die Arbeitsdaten ermöglicht.

Um einen Missbrauch der Unternehmensdaten und Anwendungsprogramme auszuschließen, muss der Zugriff auf die Arbeitsdaten und Anwendungsprogramme in Abhängigkeit von seinem Aufgabengebiet durch entsprechende Richtlinien geregelt werden. Ebenso der Umgang mit sensiblen und vertraulichen Daten. Lösungsvorschläge für den Zugriff sehen Single-Sign-On (SSO) vor, für die Datentrennung Sandbox.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Enterprise-Mobility-Management
Englisch: enterprise mobility management - EMM
Veröffentlicht: 30.06.2020
Wörter: 331
Tags: NM-Konzepte
Links: Anwendungsprogramm, Apps, ByoD (bring your own device), Cloud, Daten