Feldebene

Feldbusse sind für verschiedene Anwendungen entwickelt, die sich in den Prozessebenen widerspiegeln. Das dreischichtigen Pyramidenmodell für die Automatisierung kennt als unterste Ebene die Feldebene. Darüber befinden sich die Prozessebene und Leitebene, die unterschiedliche Anforderungen an die Informationsübertragung stellen.

Die Feldebene ist die unterste Ebene dieser Ebenenhierarchie. Auf dieser Ebene wird die Steuerung der Prozesse direkt durch die Sensoren und Aktoren ausgeführt. Die Daten der Sensoren werden ausgelesen und über die Steuerungseinheiten, die mit dem Feldbus verbunden sind, unmittelbar für die Steuerung der Aktoren oder für die Übertragung an andere Steuerungseinheiten verarbeitet. Neben den reinen Sensordaten werden auf der Feldebene auch Analyse- und Alarmdaten übermittelt. Der Datenaustausch erfolgt in der Regel nicht direkt zwischen den Feldgeräten, sondern Ebenen-übergreifend mit den Steuergeräten der Aktoren.

Ebenen 
   der Prozessautomation

Ebenen der Prozessautomation

Typische Feldbusse für die Feldebene sind das Actuator Sensor Interface (AS-i), der Profibus, CAN-Bus, VARAN-Bus, LIN-Bus, TTP/A-Bus, LON-Bus und der europäische Installationsbus (EIB).

Single-Pair Ethernet (SPE) kann die Feldebene barrierefrei mit dem darüber liegenden Automatisierungsnetzwerk mit ihren Sensoren und Aktoren verbinden. Dadurch können die bekannten Bussysteme eleminiert werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Feldebene
Englisch: plane of field
Veröffentlicht: 26.08.2020
Wörter: 190
Tags: Feldbusse Aut.-Busse
Links: Aktor, AS-Interface, Automation, Barrierefreiheit, CAN (controller area network)