HBSE (hazard based safety engineering)

Hazard Based Safety Engineering (HBSE) ist ein Sicherheitskonzept zur Steigerung der Produktsicherheit. Es identifiziert gefährliche Energiequellen und bietet Lösungen um Gerätebenutzer gegen Strahlung und andere Energieformen zu schützen.

Die HBSE-Prinzipien bilden die Basis mehrerer Standards wie der IEC-Normenreihe 62443 oder der Sicherheitsnorm IEC 62368-1. Die HBSE-Maßnahmen bilden sich sicherheitsrelevanten Vorkehrungen um Gerätebenutzer vor Stromschlägen, Störemissionen, elektromagnetischen Strahlungen, Verbrennungen und anderen Gefahren zu schützen. Darüber bietet HBSE Bewertungsregeln, die die Produkthersteller nachweisen können und in denen bekannte Gefhren berücksichtigt sind.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: hazard based safety engineering - HBSE
Veröffentlicht: 17.02.2021
Wörter: 89
Tags: IT-Sicherheit
Links: IEC (international electrotechnical commission), STD (standard), Störemission, Strahlung,