KDE (K desktop environment)

Das K-Desktop-Environment (KDE) ist eine grafische Benutzerumgebung für Unix und Unix-Derivate wie Linux, die sich durch einfache Handhabung und eine hohe Funktionalität auszeichnet. Sie entspricht dem Desktop unter Windows.

KDE stellt eine Entwicklungsumgebung mit der neue Anwendungen erstellt und eingebunden werden können. KDE orientiert sich in vielen Punkten an den Features von Windows, implementiert auf Linux. In diesem Zusammenhang ist vor allem die grafische Benutzeroberflächen zu nennen. Diese kann bei KDE leicht eigenen Bedürfnissen angepasst werden.

Grafische Benutzeroberfläche von K-Desktop-Environment (KDE)

Grafische Benutzeroberfläche von K-Desktop-Environment (KDE)

Das K-Desktop-Environment enthält einen Browser und ein Office-Paket mit Programmen für Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationen, sowie einen Formeleditor.

Im Vergleich mit Gnome hat das K-Desktop-Environment (KDE) eine höhere Affinität zu der Benutzeroberfläche von Windows, wohingegen Gnome, je nach Konfiguration, näher an Apple´s Mac OS X anzusiedeln ist.

Reklame: Alles rund um Betriebssysteme.
Informationen zum Artikel
Deutsch: K-Desktop-Environment
Englisch: K desktop environment - KDE
Veröffentlicht: 29.05.2010
Wörter: 146
Tags: Betriebssysteme
Links: Benutzeroberfläche, Desktop, GNOME (GNU object model environment), Konfiguration, Linux