Kommunikationssatellit

Die Bezeichnung Kommunikationssatellit ist der Oberbegriff für Satelliten, die der Kommunikation dienen. Das sind Nachrichten-, Amateurfunk-, Fernseh- und Fernmeldesatelliten sowie Satelliten für andere Telekommunikationsdienste.

Welche Satelliten für welchen Kommunikationsdienst genutzt werden, hängt von dem Kommunikationsdienst ab, von der Größe der Benutzergruppe und den Einschränkungen, die bei der Satellitenübertragung von zeitkritischen Signalen in Kauf genommen werden können.

Dienste von Kommunikationssatelliten

Dienste von Kommunikationssatelliten

Kommunikationssatelliten bilden eine Relaisstation zwischen Bodenstationen und Empfangsstationen. Die zu übertragenden Signale werden über Mikrowelle normalerweise im S-Band, L-Band und Ku-Band von der Bodenstation zum Satellit gesendet, dort werden sie von den Satellitenantennen empfangen, aufbereitet und über den Transponder und die Sendeantenne zur Erde abgestrahlt wo sie von Erdstationen empfangen werden. Neuere Techniken arbeiten auch im Ka-Band zwischen 27 GHz und 40 GHz. Über dieses Frequenzband können wegen der zur Verfügung stehenden Bandbreite größere Datenmengen, wie sie in Clouds oder bei Big Data vorkommen, übertragen werden. Bei einem weiteren Ansatz erfolgt die Übertragung mit Laserlicht.

Je nach Informationsgehalt kann die Übertragung schmalbandig sein, andernfalls auch breitbandig.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Kommunikationssatellit
Englisch: communications technology satellite - CTS
Veröffentlicht: 21.08.2020
Wörter: 178
Tags: Mobilfunknetze
Links: Bandbreite, Big Data, Bodenstation, Cloud, Erdung