MPM (metra potential method)

Die Metra-Potenzial-Methode, Metra Potential Method (MPM), ist ein Verfahren der Netzplantechnik, das auf einem Vorgangsknotennetzplan (VKN) basiert und ähnlich der Program Evaluation and Review Technique (PERT) ist.

Wie bei anderen Netzplantechniken auch, werden mit der MPM-Technik die in einer Projektentwicklung anfallenden Aufgaben beschrieben und organisiert. Die anfallenden Aufgaben und Abhängigkeiten werden mit einfachen grafischen Symbolen – Kreise, Rechtecke, Linien und Pfeile – dargestellt. In der vorgangsorientierten MPM-Methode mit ihren Anordnungsbeziehungen werden Vorgänge durch Rechtecke dargestellt, Abhängigkeiten durch logische Verknüpfungen mit Linien und Pfeilen.

Mit der MPM-Methode können Aufgaben dem Vorrang nach priorisiert und Beziehungen und Abhängigkeiten zwischen den verschiedenen Aufgaben in der Darstellung berücksichtigt werden. Die MPM-Methode berücksichtigt in ihrer Darstellung zeitliche Aspekte wie frühe oder späte Starttermine und Verzögerungen und kann die Projektzeit reduzieren. Wie bei der Kritische-Pfad-Methode kann mit der MPM-Methode der längste kritische Pfad zwischen dem Beginn der Anfangsaufgabe und dem Ende der Endaufgabe bestimmt werden. Dieser bestimmt die Mindestzeit für das Projekt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Metra-Potenzial-Methode
Englisch: metra potential method - MPM
Veröffentlicht: 15.02.2020
Wörter: 170
Tags: Projektmanagement
Links: Aspekt, join, Kritische-Pfad-Methode, Methode, NPT (Netzplantechnik)