NG-GPON (next generation GPON)

Die internationale Fernmeldeunion (ITU) hat über die Arbeitsgruppe Full Service Access Network (FSAN) Next-Generation PON (NG-PON) Standards für Next-Generation GPON (NG-GPON) etabliert. Es gibt zwei Standards: XG-PON1 oder NG-PON1, standardisiert unter ITU G.987 arbeitet mit asymmetrischer Übertragung und einer Datenrate von 10 Gbit/s im Downstream und 2,5 Gbit/s im Upstream. Der zweite ist TWDM-PON, der mit einer kombinierten Multiplextechnik arbeitet.

XG-PON1 unterstützt die Koexistenz von Gigabit-PON auf dem gleichen Optical Distribution Network (ODN) und ermöglicht dem Teilnehmer ein stufenweises Aufrüsten. Die Datenraten für den Downstream betragen 10 Gbit/s, die für den Upstream 2,5 Gbit/s oder 5 Gbit/s. Die Weiterentwicklung zu NG-PON2 hat Datenraten von 40 Gbit/s und 10 Gbit/s im Upstream und arbeitet mit Zeitmultiplex (TDM). Für die 40 Gbit/s wird als zweite Technik Wellenlängenmultiplex (WDM) in Form von CWDM oder DWDM eingesetzt.

Der TWDM-PON-Standard kombiniert das Wellenlängenmultiplex von WDM-PON mit der in GPONs eingesetzten Technik, bei der mehrere Teilnehmer über eine Wellenlänge versorgt werden. TWDM-PON bietet vier oder mehr Wellenlängen pro Glasfaser über die die Daten symmetrisch oder asymmetrisch übertragen werden können.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: next generation GPON - NG-GPON
Veröffentlicht: 11.08.2015
Wörter: 188
Tags: Opt. Anschluss
Links: Arbeitsgruppe, Aufrüsten, CWDM (coarse wavelength division multiplexing), Daten, Datenrate