NPI (network provider interface)

Das Network Provider Interface (NPI) ist eine Spezifikation von Unix international aus den 90er Jahren und definiert die Schnittstelle zwischen der Vermittlungsschicht und deren Benutzer-Instanzen.

Das NPI-Interface besteht aus Dienstprimitiven, die als Nachrichten-Streams definiert sind und Zugang zu den Netzwerkdiensten haben und zwischen den Netzwerkbenutzer-Instanzen und den Netzwerkbetreibern transferiert werden. Es gibt zwei Typen an Dienstprimitiven: die einen werden vom Netzwerkbenutzer erzeugt, die anderen vom Netzwerkbetreiber. Die Dienstprimitive der Benutzer sind Request (REQ) und Response (RSP), die der Provider sind Indication (IND) und Confirmation (CONF). Die Benutzer stellen über den Request eine Anfrage oder beantworten über Response ein Ereignis an den Provider. Die Primitiven des Netzbetreibers bestehen in der Anzeige oder der Bestätigung.

Über das Network Provider Interface werden dem Anwender verbindungsorientierte Dienste (CONS) und verbindungslose Dienste (CLNS) zur Verfügung gestellt.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: network provider interface - NPI
Veröffentlicht: 10.01.2012
Wörter: 133
Tags: Netzwerke
Links: CLNS (connectionless network service), CONF (confirmation), Dienstprimiitve, Ereignis, IND (indication)