Niederspannung

In der Elektrotechnik, speziell in Stromnetzen und in der elektrischen Energietechnik, werden die Spannungsbereiche klassifiziert. Man unterscheidet dabei zwischen Niederspannung, Mittelspannung, Hochspannung und Höchstspannung.

Einteilung 
   der verschiedenen Spannungsbereiche

Einteilung der verschiedenen Spannungsbereiche

Zu Niederspannungen zählen Wechselspannungen unter 1.000 V und Gleichspannungen unter 1.500 V. Dazu gehört die in Niederspannungsnetzen und im Haushalt übliche Netzspannung von 230 V für einphasigen Wechselstrom und 400 V für dreiphasigen Drehstrom. Neben der Netzspannung gehören auch Kleinspannungen unter 50 V Gleichspannung resp. 120 V Wechselspannung zu den Niederspannungen.

Oberhalb der Niederspannung sind die Mittelspannungen mit Werten von 3 kV bis 30 kV angesiedelt, darüber die Hochspannungen mit Werten von 60 kV und 110 kV und darüber die Höchstspannungen, die zwischen 220 kV und 1,15 MV liegen können.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Niederspannung
Englisch: low voltage - LV
Veröffentlicht: 09.06.2020
Wörter: 117
Tags: Niederspannungsnetz
Links: Drehstrom, Hochspannung, Höchstspannung, Klassifizierung, Kleinspannung