PCT (projected capacitive touch)

Für Touchsreens und Multi-Touchscreens gibt es diverse Verfahren mit der die Berührung der Bildschirmoberfläche erfasst wird. Bei den kapazitiven Verfahren ist der Bildschirm in eine kapazitive Matrix eingeteilt, die aus leitenden horizontalen und vertikalen Streifen gebildet wird.

Die leitenden Streifen einer kapazitiven Matrix, es sind die Driving Lines und Sense Lines, sind aus Indium-Zinnoxid und auf zwei voneinander isolierten nichtreflektierenden Glasscheiben aufgebracht. Diese Matrix reagiert auf Berührung. Sobald die Bildschirmoberfläche berührt wird, ändert sich die Kapazität zwischen den beiden leitenden Streifen, was sich in der Signalgröße auswirkt. Der Stromfluss von den Ecken des Touchscreens zum Berührungspunkt ist proportional den XY-Koordinaten. Die Veränderungen in den Kapazitätswerten werden von einem Controller erfasst und in die XY-Koordinaten umgerechnet.

Die Projected Capacitive Touch (PCAP oder PCT) hat daher ihren Namen, weil sich die leitenden Streifen auf der Rückseite der Frontscheibe befinden und die Berührung von außen als elektromagnetisches Feld durch die Frontscheibe projiziert wird. Der Finger oder der für die Berührung benutzte leitfähige Eingabestift berührt lediglich das Äußere der Frontscheibe, die durch entsprechende Materialien hinreichend gegen Verschleiß geschützt ist.

Prinzip der PCT-Touchscreens 
   mit Drive und Sense Lines

Prinzip der PCT-Touchscreens mit Drive und Sense Lines

Die leitenden Matrix-Streifen bestehen aus Indium-Zinnoxid (ITO), einem anorganischen, durchsichtigen Halbleiter. Sie sind rückseitig mit der Frontscheibe verklebt und registrieren jede Berührung die eine kapazitive Veränderung bewirkt. Die kapazitiven Veränderungen sind äußerst gering und können wenige Femto-Farad (10exp-15) betragen. Zudem sind PCT-Touchsreens äußerst empfindlich gegenüber elektromagnetischer Beeinflussung (EMB), was sich bei größeren Touchscreens negativ bemerkbar macht.

Die PCT-Technik ist äußerst robust, sie ist langlebig, zuverlässig und wartungsarm. Es ist eine Multitouch-Technik, die beliebig viele Berührungspunkte erkennt. Eingesetzt werden PCT-Touchscreens in Smartphones, Tablets, Multimedia-Playern und mobilen Spielkonsolen. Zudem kann die Technik bei unterschiedlichsten Umgebungsbedingungen im industriellen Umfeld, in der Chemie- und der Lebensmittelindustrie eingesetzt werden. Außerdem eignen sich PCT-Touchscreens für Kiosksysteme und für Geldausgabeterminals.

Reklame: Alles rund um Monitor.
Informationen zum Artikel
Deutsch: PCT-Touchscreen
Englisch: projected capacitive touch - PCT
Veröffentlicht: 20.02.2020
Wörter: 330
Tags: Displays
Links: Bildschirm, Controller, EMF (electromagnetic field), EMI (electromagnetic interference), Halbleiter