PSoC (programmable system on chip)

Das progammierbare System-on-Chip (PSoC) unterscheidet sich gegenüber dem System-on-Chip (SoC) durch eine höhere Funktionalität und die Programmierbarkeit.

Ein PSoC-Baustein vereint analoge mit digitaler Funktionalität und findet seinen Einsatz in allen Bereichen der Automotive-Technik, von der Fahrerinfo, über die Karosserie- und Fahrwerk-Elektronik, die Motor- und Getriebesteuerung bis in den Bereich der Fahrsicherheit und der Diebstahlsicherung. PSoC-Bausteine bestehen aus analogen und digitalen Schaltungen, sie können Mikrocontroller, Filter, Komparatoren, A/D-Wandler, Speicher, Schnittstellen, Controller und Verstärker beinhalten und sind konfigurierbar und rekonfigurierbar.

Die Konfiguration der PSoC-Komponenten kann individuell durch einen Entwickler oder durch die Zuordnung der Pins erfolgen. Außerdem werden die PSoCs, die aus kleinen Arrays bestehen, vorkonfektioniert und können während des Betriebs umgeschaltet werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: programmable system on chip - PSoC
Veröffentlicht: 25.09.2020
Wörter: 121
Tags: Chip-Technologien
Links: A/D (AD-Wandler), Analog, Array, Automotive-Technik, Controller