Plug-and-Charge

Plug-and-Charge (PnC) ist eine Betriebsart des CCS-Ladesystems für das Smart Charging von Elektrofahrzeugen nach ISO 15118.

Die Bezeichnung Plug & Charge sollt dem Fahrer eines Elektrofahrzeugs vermitteln, dass der Ladevorgang für ein Elektrofahrzeug einfach ist. Er braucht nur den Ladestecker von der Ladestation einzustecken, und das Elektrofahrzeug wird sofort aufgeladen. Beim Einstecken des Ladesteckers wird das Elektrofahrzeug authentifiziert und erhält die Energie für den Ladevorgang aus dem Stromnetz. Ganz so problemlos geht es leider nicht, da verschiedene Länder und Ladesäulen mit unterschiedlichen Absicherungsverfahren, Ladeparametern und Abrechnungsverfahren arbeiten.

Plug & Charge sorgt für Vertraulichkeit, Integrität und Authentizität aller ausgetauschten Daten, die auf digitalen Zertifikaten und Sicherheitsinfrastrukturen basiert und über die Plug & Charge-Funktion bereitgestellt werden. Dazu gehört die Kostenabrechnung und die Abbuchung für die geladene Energie. Der ISO-Standard 15118 stellt sicher, dass der Ladevorgang und die Kommunikation zwischen der Ladeinfrastruktur und dem Elektrofahrzeug nicht manipulierbar ist.

Das Abrechnungsverfahren von Plug and Charge (PnC) setzt die standardisierte Autorisierung voraus. Die Bezahlung des Ladevorgangs kann über Chipkarten, RFID, das Smartphone oder Barbezahlung erfolgen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Plug-and-Charge
Englisch: plug & charge - PnC
Veröffentlicht: 17.09.2020
Wörter: 178
Tags: Ladekonzepte
Links: Authentizität, Autorisierung, CCS (combined charging system), Chipkarte, Daten