Quarzfilter

Quarzfilter sind Bandfilter von hoher Güte und enormer Flankensteilheit. Sie sind monolithisch aufgebaut und bestehen aus mehreren Mehrfachresonatoren.

Dabei sind mehrere Quarze auf einer Quarzscheibe aufgebracht. Durch die Kaskadierung der Resonatoren erhöht sich die ohnehin hohe Flankensteilheit der Quarzfilter. Der Gütefaktor von Quarzfiltern liegt zwischen 10.000 und 100.000.

Resonanzkurve eines Quarzfilters

Resonanzkurve eines Quarzfilters

Als Beispiel soll ein handelsübliches Quarzfilter mit einer Mittenfrequenz von 70,2 MHz und einer Bandbreite von 19 kHz herangezogen werden. Bei 70,16 MHz, also 40 kHz von der Resonanzfrequenz, hat dieses Quarzfilter bereits eine Dämpfung von über 80 dB. Nebenwellen, die 40 kHz oder mehr von der Mittenfrequenz liegen, haben wegen der hohen Dämpfung keinerlei Auswirkung auf die übertragene Frequenz.

Ähnlich aufgebaut wie das Quarzfilter ist das Keramikfilter, das statt der Quarzplättchen einen Keramikresonator besitzt. Diese HF-Filter haben allerdings höhere Dämpfungen und eine geringere Güte.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Quarzfilter
Englisch: crystal filter
Veröffentlicht: 25.07.2012
Wörter: 141
Tags: Passive Schaltungen
Links: Bandbreite, Dämpfung, dB (decibel), Flankensteilheit, Frequenz