SAC (spatial audio coding)

Spatial Audio Coding (SAC) ist eine Audiokompression, bei der die zwei Stereo- oder auch mehrere Tonkanäle zu einem Monokanal zusammengefasst werden. In einem weiteren Kanal werden Zusatzinformationen der verschiedenen Tonkanäle übertragen. Dabei kann es sich um die Phasenlagen handeln, um Lautstärkeunterschiede oder andere Raumklanginformationen. SAC-Coding ist ein Verfahren das mit Parametric Stereo (PS) arbeitet, ein anderes ist Binaural Cue Coding (BCC).

Bedingt durch die ausgefeilte SAC-Technik sind die Bitraten von 128 kbit/s bis 192 kbit/s für Raumklanginformationen relativ gering, was damit zusammenhängt, dass die komplette Raumklanginformation in einem und die Einzelkanalinformationen in einem weiteren Kanal untergebracht werden. Es handelt sich um eine Multikanal-Synthese, das Stereo-kompatibel ist und mit normalen Stereo-Decodern wiedergegeben werden kann. Die benutzten Algorithmen vermitteln dem Hörer eine Illusion des Raumklangs, indem sie psychoakustische Gehirnfunktionen ausnutzen.

Die SAC-Kompression ist ein Standard der MPEG, sie ist unabhängig vom verwendeten Audiodateiformat. So dass vorhandene Audiogeräte mit Spatial Audio Coding Surroundklang abspielen können. Es ist eine flexiblere Methode als Joint-Stereo und kann auch als Erweiterung des Binaural Cue Coding (BCC) angesehen werden.

Reklame: Alles rund um Audio.
Informationen zum Artikel
Deutsch: SAC-Kompression
Englisch: spatial audio coding - SAC
Veröffentlicht: 20.04.2008
Wörter: 180
Tags: Audiokompression
Links: Algorithmus, Audio, Audiodateiformat, Audiokompression, BCC (binaural cue coding)