Sprachportal

Sprachportale bilden den telefonischen Zugang von Kunden und Interessenten zu einem Unternehmen. Sie sind daher funktional mit den Portalen im Internet vergleichbar. Über diesen zentralen Firmenzugang kann der Kunde schnell informiert und bei Bedarf können seine Daten geändert werden.

Ein Sprachportal kann Datenbank-gestützte Interaktions- und Dialogfunktionen übernehmen. Mitentscheidend für die rasante Entwicklung der Sprachportale war nicht zuletzt die Verbesserung der Spracherkennung und die Entwicklung benutzerfreundlicher Sprachdialogsysteme. Die Intelligenz solcher Systeme kann aus dem Verhalten des Anrufenden Präferenzen und Anwenderprofile ableiten und darauf aufbauend die Kundenzufriedenheit verbessern und die Bedürfnisse des Anrufenden ermitteln.

Sprachportale können vom Benutzer geführt Informationen über Kontostände, Zug- und Flugverbindungen, Verkehrsmeldungen, aber auch Hilfestellung bei Service und Wartung geben.

Sie können überall dort eingesetzt werden, wo eine Vielzahl telefonischer Anfragen routinemäßig beantwortet werden kann. Dazu werden die Anfragen kategorisiert und können dann über Sprach- oder Tastatur-gesteuerte Systeme beantwortet werden, wie beispielsweise über Systeme für Interactive Voice Response (IVR). Eingesetzt werden Sprachportale bei Netzbetreibern, Finanzdienstleistern, in Unternehmen, Call-Centern, Helpdesks und TV-Anwendungen wie TED-Abstimmungen, Filmbestellungen für Pay-per-View oder Teleshopping.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Sprachportal
Englisch: voice portal
Veröffentlicht: 19.01.2013
Wörter: 189
Tags: Tk-Sprachdienste
Links: Call-Center, Daten, Dienst, Helpdesk, Information