TGC (time gain compensation)

Bei der Sonografie handelt es sich um ein in der Medizin eingesetztes Messverfahren mit Ultraschall. Bei diesem Verfahren, mit dem menschliches Gewebe und Organe untersucht werden können, wird ein Ultraschallsignal mit einem Schallgeber in den menschlichen Körper eingestrahlt. Dieses Signal wird je nach Gewebekonsistenz absorbiert und reflektiert. Aus der Laufzeit des reflektierten Signals werden Reflektionsbilder erstellt, die von Fachärzten interpretiert werden können.

Da das Ultraschallsignal im menschlichen Gewebe eine Dämpfung erfährt, wird das eingestrahlte Signal bei der Einspeisung mittels Variable Gain Amplifier (VGA) im Dynamikbereich verändert oder es wird das Reflexionssignal mittels Time Gain Compensation (TGC) kompensiert, wodurch die große Dynamik des Schallgebers besser ausgenutzt werden kann. Mit der Time Gain Compensation werden einerseits Störsignale und Artefakte verringert, andererseits wird das Reflexionssignal an den Dynamikbereich des nachgeschalteten AD-Wandlers angepasst.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: time gain compensation - TGC
Veröffentlicht: 09.09.2013
Wörter: 137
Tags: Analogschaltungen
Links: Artefakt, Dämpfung, Dynamik, Laufzeit, Messverfahren