Tiefentladung

Die Tiefentladung ist ein wesentlicher Faktor, der unmittelbar auf die Lebensdauer von Akkus eingeht. Daneben sind es die Belastung und Entladung, die Stromentnahme, Überladung, Temperatur und die Ladeverfahren.

Bei der Tiefentladung handelt es sich um die vollkommene Entladung einer Batteriezelle durch Stromentnahme. Die Klemmenspannung sinkt dabei unter die Entladeschlussspannung. Bei Akkus mit in Reihe geschalteten Batteriezellen werden die Batteriezellen mit der geringsten Ladekapazität umgepolt. Außerdem wird durch die Tiefentladung der Memory-Effekt verstärkt und die aufladbare Akku-Kapazität reduziert. Da Akkus durch Tiefentladung zerstört werden können, werden sie mit Tiefentladungsschutz versehen. Bei Lithium-Ionen-Akkus wird die Tiefentladung durch eine interne Sicherung verhindert. Diese schaltet den Akku temporär ab. Es gibt auch Ladegeräte, die keine tiefentladene Akkus wieder aufladen.

Reklame: Alles rund um Batterien.
Informationen zum Artikel
Deutsch: Tiefentladung
Englisch: deep discharche
Veröffentlicht: 13.06.2018
Wörter: 122
Tags: Batterien, Akkus
Links: Akku (Akkumulator), Entladeschlussspannung, Klemmenspannung, Ladegerät, Ladeverfahren