WDRC (wide dynamic range compression)

Wide Dynamic Range Compression (WDRC) ist eine dynamische Lautstärkekompression, die in Hörgeräten eingesetzt wird. Durch die Dynamikkompression verringert sich die Amplitude des Audiosignals in Abhängigkeit vom Signalpegel.

Bei der WDRC-Kompression ist es so, dass sich der Schalldruck des Ausgangspegels linear, und zwar im Verhältnis 1:1, zum Schalldruck des Eingangspegels verhält. Steigt der Eingangspegel beispielsweise um 20 dB, dann steigt auch der Ausgangspegel um 20 dB. Ab einem bestimmten Eingangspegel, beispielsweise bei 40 dBSPL, erfolgt die Kompression zwar weiterhin linear, allerdings mit einer kleineren Kompressionsrate, die kleiner ist als 1:1. So wirkt sich bei einem Kompressionsfaktor von 2:1 eine Erhöhung des Eingangspegels um 20 dB in einer Erhöhung des Ausgangspegels um 10 dB aus, bei einer Kompressionsrate von 3:1 hat eine Eingangspegeländerung von 30 dB eine Ausgangspegeländerung von 10 dB zur Folge.

Das bedeutet, dass leise Töne gut hörbar werden, laute Töne hingegen leiser wiedergegeben werden. Das WDRC-Verfahren stellt somit eine Balance zwischen Hörbarkeit und Hörkomfort dar.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: wide dynamic range compression - WDRC
Veröffentlicht: 30.09.2020
Wörter: 159
Tags: Akustik-Grundlagen
Links: Amplitude, Aussteuerbereich, dB (decibel), dBSPL (decibel sound pressure level), Hörgerät