WINS (Windows Internet naming service)

Windows Internet Naming Service (WINS) ist ein Verfahren um Computernamen in Windows-Netzwerken in IP-Adressen umzuwandeln. Dabei berücksichtigt das WINS-Verfahren, dass niemals zwei Computer mit den gleichen Namen oder der gleichen IP-Adresse im Netzwerk angemeldet sind.

Bei WINS, das das verbindungslose User Datagram Protocol (UDP) zur Übertragung nutzt, meldet sich der gestartete Client mit seinem NetBIOS-Namen und der IP-Adresse beim WINS-Server an. Dieser überprüft die Adressen, ob sie nicht anderweitig besetzt ist, und trägt sie in die Adress-Datenbank des WINS-Servers. Bei der Abmeldung eines Clients wird die Adresse wieder aufgelöst und kann anderweitig vergeben werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: WINS-Verfahren
Englisch: Windows Internet naming service - WINS
Veröffentlicht: 26.03.2008
Wörter: 97
Tags: Anw.-Programme Web-Verzeichnisse
Links: Adresse, Client, Computer, Internet, IP-Adresse