XPM (cross phase modulation)

Die Kreuzphasenmodulation, Cross Phase Modulation (XPM), ist eines von mehreren Verfahren, die in Wellenlängen-Konvertern für die Wellenlängenkonvertierung eingesetzt wird. Zwei weitere Verfahren sind die Cross Gain Modulation (XGM) und das Four Wave Mixing.

Die Kreuzphasenmodulation basiert auf einem nichtlinearen optischen Effekt der Interferometrie bei dem Licht einer Wellenlänge die Phasenlage einer anderen Lichtwellenlänge beeinflussen kann. Die Kreuzphasenmodulation nutzt den Kerr-Effekt und arbeitet mit einem Mach-Zehnder-Modulator um eingehende Trägerfrequenzen in der Phasenlage zu modulieren. Das Mach-Zehnder-Interferometer konvertiert diese Phasenmodulation in eine Amplitudenmodulation.

Mit der Kreuzphasenmodulation können Informationen auf einen Lichtstrahl moduliert werden. Dabei werden die Phase und die Kohärenz des optischen Strahls durch die Interaktion mit einem anderen Lichtstrahl in einem nichtlinearen Medium modifiziert. Angewandt wird diese Technik in der optischen Übertragungstechnik u.a. in DWDM-Systemen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Kreuzphasenmodulation
Englisch: cross phase modulation - XPM
Veröffentlicht: 22.12.2020
Wörter: 133
Tags: Optische Übertragung
Links: AM (amplitude modulation), DWDM (dense wavelength division multiplexing), Information, Interaktion, Interferometrie