Colpitts-Oszillator

Der Colpitts-Oszillator ist ein LC-Oszillator, dessen frequenzbestimmender Schwingkreis aus einer Spule und aus der Reihenschaltung zweier Kondensatoren besteht. Im Unterschied zum Hartley-Oszillator wird beim Copitts-Oszillator das rückzuführende Signal zwischen den beiden Kondensatoren abgegriffen und durch das Verhältnis der beiden Kondensatoren bestimmt.

Colpitts-Oszillator

Colpitts-Oszillator

Der Colpitts-Oszillator ist eine Dreipunktschaltung mit Kondensatoren, statt einer Spule, wie beim Hartley-Oszillator und einer Rückkopplung. Bei einer Einspeisung des rückgekoppelten Signals in die Basis des Transistors, muss die Phasenlage der Rückkopplung um 180° gedreht sein, da der Transistor sie wiederum um 180° dreht. Erfolgt die Rückkopplung am Emitter, dann darf das Signal nicht in der Phase gedreht werden.

Eine Schaltungsvariante des Colpitts-Oszillators ist der Clapp-Oszillator. Dieser Oszillator hat einen Serien-Schwingkreis dem ein kapazitiver Spannungsteiler parallel geschaltet ist.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Colpitts-Oszillator
Englisch: Colpitts oscillator
Veröffentlicht: 17.11.2019
Wörter: 127
Tags: Analogschaltungen
Links: Hartley-Oszillator, Kondensator, OSZ (Oszillator), Phase, Rückkopplung