Elektrosensibilität

Unter Elektrosensibilität (ES) versteht man die ungewollte Fähigkeit, elektrische, magnetische oder elektromagnetische Felder wahrzunehmen. Man unterscheidet drei Kategorien:

Unter der Elektrosensibilität versteht man die Fähigkeit, elektrische Vorgänge sowie elektromagnetische Felder wahrzunehmen.

Bei der Elektrosensivität geht es um Krankheitssymptome als Folge der Einwirkung elektromagnetischer Felder.

Die Elektroallergie zeigt sich in allergischen Auswirkungen durch Einwirkung elektromagnetischer Felder.

Der heutige Einsatz vielfältiger Geräte und Systeme z.B. in Haushalt, Produktion und Telekommunikation führt zu einem vermehrten Aufkommen an elektrischen Wirkungen und elektromagnetischen Feldern, umgangssprachlich auch Elektrosmog genannt. Elektrosensible Menschen geben als Auswirkung folgende Symptome an: Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Nervosität, innere Unruhe, ständige Müdigkeit, Antriebsarmut, Konzentrations- und Gedächtnisstörungen und Tinitus (Ohrgeräusche).

Die Elektrosensibilität beim Menschen ist wissenschaftlich nicht eindeutig und unwidersprochen nachzuweisen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Elektrosensibilität
Englisch: electrical sensitivity - ES
Veröffentlicht: 02.04.2008
Wörter: 134
Tags: EK-Grundlagen
Links: Cat (category), Elektrosmog, EMF (electromagnetic field), System, TK (Telekommunikation)