carbon dioxide laser

Kohlendioxid-Laser, CO2-Laser, sind molekulare Gaslaser, deren Verstärkung auf einem Gasgemisch aus Kohlendioxid (CO2), Helium (He), Stickstoff (N2) und Wasserstoff (H2) basiert.

Ein CO2-Laser ist ein gepumpter Laser, dessen Pumpenergie elektrisch über eine Gasentladung mit Gleichstrom, Wechselstrom oder mit Hochfrequenz erzeugt wird. Durch die Entladung werden Stickstoffmoleküle angeregt und in ein schwaches Schwingungsniveau versetzt und übertragen beim Aufprall auf Kohlendioxid-Moleküle ihre Anregungsenergie. Helium dient zur Entladung des unteren Laserniveaus und zur Abführung der Wärme. Andere Bestandteile wie Wasserstoff oder Wasserdampf sorgen dafür, dass das Kohlenmonoxid wieder zu Kohlendioxid oxidiert.

CO2-Laser emittieren im langwelligen Infrarotbereich bei einer Wellenlänge von 10,6 µm, oder bei Wellenlängen im Bereich von 9 µm bis 11 µm. In den meisten Fällen liegen die durchschnittlichen Leistungen zwischen einigen zehn Watt und vielen Kilowatt. Die Pumpleistung von CO2-Lasern wird zu über 10 % in Laserleistung umgewandelt. Dieser Wert liegt über dem von Halbleiterlasern.

Reklame: Alles rund um Elektronische Bauelemente.
Informationen zum Artikel
Deutsch: Kohlendioxid-Laser
Englisch: carbon dioxide laser
Veröffentlicht: 02.04.2020
Wörter: 156
Tags: Aktive Bauelemente
Links: Gaslaser, Gleichstrom, Halbleiterlaser, HF (Hochfrequenz), Infrarot