Twinaxial-Kabel

Bereits in den 70er Jahren wurde in Terminalnetzen ein Datenkabel mit twinaxialem Aufbau eingesetzt. Dieses Kabel wurde als Twinaxial-Kabel bezeichnet. Mit den zunehmenden Anforderungen an High-Speed-Infrastrukturen wie High Performance Computing (HPC) und High-Speed-Netze wie Gigabit-Ethernet, 10-Gigabit-Ethernet und 40-Gigabit-Ethernet wurden neue, leistungsfähige Twinaxial-Kabel entwickelt, deren Eigenschaften besser sind, als die von STP-Kabel.

  1. Beim klassischen Twinaxial-Kabel handelt sich um ein IBM-Kabel, das speziell für die IBM-Systeme S/36, S/38 und AS/400 entwickelt wurde.

    Klassisches Twinax-Kabel für Token Ring

    Klassisches Twinax-Kabel für Token Ring

    Es ist ein symmetrisches Kabel mit zwei Innenleitern und einer Schirmung. Dieses Twinax-Kabel gibt es für Innen- und Außenverlegung. Es ist schwarz, hat eine PVC-Ummantelung mit einem Durchmesser von 8,25 mm und einer Impedanz von 105 Ohm. Die Dämpfungswerte liegen bei 19,5 dB/100 m für Frequenzen bis 200 MHz.

  2. Für High-Speed-Netze wie Gigabit-Ethernet (GbE), 10-Gigabit-Ethernet, 40-Gigabit-Ethernet, 100-Gigabit-Ethernet, InfiniBand und Fibre Channel wurden Twinaxial-Kabel als Direktanschlusskabel für höchste Datenraten entwickelt.

    Bedingungen für ein Balanced Shielded Cable

    Bedingungen für ein Balanced Shielded Cable

    Bei diesen Direktanschlusskabeln, die in Rechenzentren eingesetzt werden, sind mehrere symmetrische Adernpaare einzeln geschirmt und mit einer Gesamtschirmung versehen. Es handelt sich um Balanced Shielded Cables. Diese Twinaxial-Kabel haben sehr gute Schirmungseigenschaften, bieten höchsten Schutz gegen elektromagnetische Beeinflussung (EMB) und geringste Laufzeitdifferenzen (Skew). Sie sind kompakt und werden mit kleinen Transceiver-Modulen, wie dem SFP-Modul, dem SFP+-Modul oder dem QSFP-Modul, beidseitig terminiert. Bei der hochpräzisen Vorfertigung werden verschiedene mechanische Kennwerte in Bezug auf die Bandbreite und die Dämpfung optimiert. Dazu gehören das Leitermaterial, die Leiterdicke, der Abstand der Leiter zueinander und der Durchmesser der Schirmung.

    Aufbau eines Twinaxial-Kabels, Grafik: Gore Copper Cable

    Aufbau eines Twinaxial-Kabels, Grafik: Gore Copper Cable

    Bei 10GbE, 25GbE, 40GbE, 50GbE und 100GbE handelt es sich beim Twinaxial-Kabel um das IB4X-Kabel für die 10GbE-Schnittstelle 10GBase-CX4. Ein 8-paariges Twinax-Kabel mit einem Leiterquerschnitt von 28 AWG bis 32 AWG. Über dieses Twinaxial-Kabel werden die Daten über jeweils vier Lanes mit einer Datenrate von 3,125 Gbit/s übertragen. Wichtig ist nicht nur, dass die einzelnen Balanced Shielded Cable geringe Leiterwiderstände und geringe dielektrische Verluste haben, sondern möglichst identische Eigenschaften in Bezug auf die Einfügungsdämpfung oder die Latenzzeit.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Twinaxial-Kabel
Englisch: twinaxial cable
Veröffentlicht: 27.08.2020
Wörter: 345
Tags: 10-Gigabit-Ethernet HF-Kabel
Links: 100-Gigabit-Ethernet, 10GBase-CX4, 10GbE-Schnittstelle, 10-Gigabit-Ethernet, 25-Gigabit-Ethernet