Loopback

  1. Loopback ist ein Kommunikationskanal mit einem Endpunkt. Jede Nachricht, die über einen solchen Kanal übertragen wird, wird von der sendenden Station empfangen. Das Loopback-Verfahren wird als Echo-Technik zur Fehlerortung in Übertragungseinrichtungen benutzt. Einige Geräte haben integrierte Loopback-Tests. Auch in TCP/IP wird ein Loopback-Netzwerk spezifiziert, wobei die meisten IP-Implementierungen Loopback-Interfaces unterstützen. In einem Loopback-Netzwerk wird der Datenverkehr an den gleichen Computer adressiert.

  2. In Fibre Channel (FC) ist das Loopback eine Betriebsart auf FC-1 bei der die Information, die zum FC-1-Transmitter übertragen wird, in einer Bypass-Funktion direkt zum FC-1-Receiver gelangt. Ist ein FC-Interface im Loopback-Betrieb, übertrifft das Loopback-Signal jedes andere externe Signal, das der FC-Receiver empfangen hat.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Loopback
Englisch: loopback
Veröffentlicht: 05.07.2011
Wörter: 114
Tags: DK-Übertragung
Links: Computer, Fibre-Channel, Information, Kanal, Loopback-Test